Review der Singapore Airlines 777 First von Singapur nach Hong Kong …

Singapur (SIN) – Hong Kong (HKG)
777 – Neue First
Deal: Singapore KrisFlyer Meilenticket
Champagner: Dom Perignon 2009; Krug 2004 (!!!)

Ich liebe es in Asien mit den First Produkten zwischen den großen Metropolen zu hüpfen. Ein Klassiker ist natürlich die Strecke Singapur – Hong Kong. Hier hat Singapore Airlines die neue First im A380 laufen (EXZELLENT: Singapore A380 NEUE Suites First Class Singapur – Hong Kong), gleichzeitig gibt es aber auch die 777 First. Von der Verfügbarkeit ist die 777 definitiv besser. Die Suites Class im A380 ist doch häufig sehr gut gebucht und Saver Awards gar nicht möglich.

Begonnen habe ich in Jakarta. Da war es die alte 777 First (DOM&KATZENFUTTER: Singapore 777 First Jakarta – Singapur) nach Singapur. Dann hatte ich eine Nacht in Singapur ( STARKE SCHWÄCHEN BEIM LUXUS: St. Regis Singapur – Suite) und nach einem Tag in Singapur war ich auf dem Weg nach Hong Kong.

Absolut tolles Feature der Singapore First ist der First Check-in (TEMPO: Singapore First Check-in Singapur). Wer sich bemüht ist vom Auto in 5 Minuten vor der KrisFlyer Lounge. Dort wurde ich dann in die sehr exklusive (nur für Singapore First) First Lounge The Private Room eskortiert (PRIVAT: Singapore Airlines The Private Room First Lounge Singapur).

Es war dann Zeit zum Boarding. Die nette Dame im The Private Room hat mich gesucht und mir das mitgeteilt. Durchsagen fehlen im The Private Room vollkommen. Einen Escort zum Flugzeug bietet man nicht.

Zunächst musste ich hinter die Sicherheit am Gate. Das Boarding fand ich dann ein wenig eigenwillig. Im Warteraum hat man dann einfach die Boarding Gruppen aufgerufen. Es hat aber niemand die Gruppen kontrolliert, also sind effektiv alle irgendwann eingestiegen. Tür auf und Boarding kennt man sonst eher von sehr einfachen Airports.

Die Singapore First auf der 777 Langstrecke hat eine Reihe. Dahinter ist ein Gang und die Abtrennung zur Business. Die Sitze hat man einem Refresh unterzogen.

Ich finde dieses First Produkt sehr stylish.  Die Kabine ist überaus privat. Die Materialien sind extrem hochwertig und gut gestaltet. Türe gibt es nicht, dafür sind die Sitze versetzt angeordnet und eben nur eine Reihe. Man hat aber hier wirklich seine Ruhe.

Die Flugbegleiter haben sich vorgestellt und die Wartezeit habe ich mit einem Glas Krug verbracht. Die ganze Vorstellung war sehr elegant und überaus höflich. Mit einer einstündigen Verspätung war die Maschine dann in Richtung Hong Kong unterwegs. Man musste noch warten, bis der Taifun Hong Kong hinter sich hatte. Mit einem Champagner Tasting lässt sich das aber verkraften ;)

Die Amenities waren teilweise da. Diese Maschine fliegt ja dann weiter von Hong Kong in die USA. Man hat einen Teil der Langstrecken Gimmicks angeboten, aber nicht alle. Ein Bett zu machen wäre zwar prinzipiell möglich, aber aufgrund des Taifuns würde sich das Wegräumen nicht ausgehen.

Singapore Airlines erlaubt den First Passagieren bei Book the Cook von einer erweiterten Speisekarte zu bestellen. Für mich wurde es das Kaiseki Menü. Das bestand aus drei Gängen mit jeweils einem Potpourri an verschiedenen Speisen. Ich kann nur sagen, dass es hervorragend war. Was ich da genau esse, weiß ich auch in Japan meistens nicht ;) Hat mir super gefallen und würde ich sofort wieder bestellen. Ganz toll gemacht.

Eine Stunde vor Landung wurde das Wetter ein wenig rauer. Man hat die Ausläufer des Taifuns mitbekommen. Der Pilot hat die Kabine landefertig machen lassen. Damit war das Service aus. Das ist vollkommen klar und verständlich. Von der Routine mit diesen Wetterkapriolen in Asien umzugehen bin ich noch immer sehr fasziniert.

Bis nach Hong Kong war es sehr holprig. Dann in Hong Kong war es eine Landung bei Windstille. Ein paar Mitreisende hat dieser Flug aber schon einige Nerven gekostet.

Singapore First ist bestimmt eine überaus elegante Sache. Es ist einfach alles sehr hochwertig. Die Getränkekarte ist exzellent. Das Kaiseki Menü war genial. Das Servicelevel war ganz hoch oben. Die Kabine ist extrem privat. Singapore First ist schon immer wieder ein Spaß!

12 000 Meilen mit der American Express Gold (Deutschland)!

- Kranken- und Reiseversicherungen
- 15 000 Membership Rewards Punkte
- 3 Monate kostenfrei!
- Auch für Platinum und Green Card!

American Express Gold

BoardingArea