Review der Air China First Lounge in Peking …

Man muss mal was gleich vorweg sagen! Air China fliegt wirklich mit einer internationalen First herum. Kauft man so ein Ticket, dann wäre es eigentlich nicht günstig. An einem Hauptflughafen einer Airline, wo man eine internationale First weg betreibt, kann man schon mit einer ordentlichen First Lounge rechnen. British Airways hat in London den Concorde Room (Review), Thai bietet in Bangkok die Royal Orchid Lounge (Review) und den First Class Terminal der Lufthansa in Frankfurt kennen wir ja (Review).

Ich habe mal für Premium Check-in der Air China (Review) und Chaos bei Kontrolle und Sicherheit locker eine Stunde bis zur Air China First Lounge gebraucht. Begleitung und Fast Track braucht man nicht erhoffen (gäbe es aber und habe ich mir schon mal gekauft). Meine Erwartung war doch sehr niedrig. First Lounge bedeutet in China noch eigentlich gar nichts. Sogar das letzte Kellerloch an irgendeinem Provinzairport nennt sich First Lounge.

Die First Lounge der Air China hat sehr eigenwillige Zugangsbeschränkungen. Sie ist mal eine Priority Pass Lounge. Gäste der Business dürfen auch rein. Star Alliance Gold auf einem Eco Ticket müssen rüber in die Business Lounge. Die Lounge ist mal überhaupt nicht exklusiv. Sie war jetzt nicht überlaufen, aber in einer First Class Lounge erwarte ich einfach nur sehr wenige Gäste.

Die Lounge ist ein riesiger Balkon im Terminal. Design ist relativ unspektakulär. Man hat halt Leder Couches in einen großen Raum gestellt und mit China Design Elementen die Raumteiler aufgepeppt. In der Mitte hat man um die Küche und Nassräume eine Art Buffet aufgebaut. Es hat da eine Cocktail Bar gegeben. Dann war eine Kaffee Station. Ein wirklich riesiges Buffet hat einen doch irgendwie improvisierten Charakter gehabt. Natürlich hat es die verpackten China Snacks gegeben (wo man nicht weiß, was man eigentlich isst).

Es waren viele Leute. Es war nicht ruhig. Es war auch nicht wirklich sauber und man hat die Lounge teilweise schon sehr stark gerockt. Gleichzeitig hat man den Airport nicht gut klimatisiert und die Lounge befindet sich einfach offen im Terminal.

Für eine Priority Pass Lounge ist die Vorstellung schon ganz ok. Bei einer Lounge für Business Passagiere gibt es auch schon häufig viel mehr Spaß. Definitiv ist das keine Lounge, wo Air China ihre First Passagiere parken sollte. Wenn man irgendwo mit einer First ans Ende der Welt fliegt und es dort nur eine Priority Pass Lounge gibt, na gut das ist dann halt eben so. Das hier wäre aber die Air China First Flagship Lounge für ihre First Passagiere. Die Lounge hat aber leider mit einer First Lounge so viel zu tun, wie ein Fahrrad mit einem Lamborghini. Es sind zwar beides Fortbewegungsmittel, aber die Gemeinsamkeiten sind beschränkt. Spoiler Alert, in der Luft fand ich die Air China dann ganz nett. Was sie hier am Boden in Peking abziehen, das ist aber eigentlich ein Joke. Leider ein schlechter Joke.

American Express Platinum DE mit 30 000 Punkten
+ Metallkarte
+ 200 Euro Reiseguthaben und Sixt Guthaben
+ Lounge Zugang mit 2 Priority Pass Karten (+ Gäste)
+ 24 000 Meilen
+ Status bei Hotel- und Mietwagenprogrammen
+ Umfangreiches Versicherungspaket
+ Star Alliance Gold Challenge über Singapore Airlines
+ Lufthansa Lounge Zugang (FRA und MUC)

American Express Platinum Deutschland

BoardingArea