REVIEW: AC Hotel Riga – Standardzimmer

Review eines Standardzimmers im AC Hotel Riga …

Für eine Nacht wollte ich noch schnell das AC Hotel in Riga ausprobieren. Das Hotel hat viele Suiten und Executive Zimmer. Mit meinem Marriott Bonvoy Titanium Status (und Lifetime Platinum) habe ich mir nicht so wirklich viel Sorgen gemacht.

Der erste Eindruck war eigentlich mal sehr gut, sollte sich aber rasch ändern. Man hat ein älteres Hotel innen komplett überholt und die Lobby hat einen sehr guten modernen Stil gehabt. Das Hotel war menschenleer. Die Rezeption verwaist.

Der Check-in war neutral. Unterschrift und Kreditkarte. Da gab es dann schon mal Probleme. Das Hotel nimmt keine der “leistungsfähigeren” Kreditkarten wie Amex oder Diners. Meine Mastercard musste herhalten. So etwas sieht man heute bei internationalen Hotels echt sehr selten. Dann gabs meinen Zimmerschlüssel. Auf meine Nachfrage, was denn das jetzt für ein Zimmer sei, war die Dame sehr überrascht und meinte, natürlich ein Standardzimmer. Das hätte ich ja auch gebucht.

Als Lifetime Platinum muss man ca. zwei Jahre in Marriott Hotels verbringen. Als Titanium musste ich 2019 mindestens 75 Nächte (es waren bei mir mehr) runterdrehen. Dann gibt es in einem Hotel mit ganzen Etagen voller Executive Zimmer und Suiten nur ein Standardzimmer. Die Dame meinte, alle anderen Gäste hätten einen höheren Status als ich. D. h. in einem Hotel mit einer menschenleeren Lobby ohne Gäste bei über geschätzten 20 Suiten und Executive Zimmern und einer ganzen Seite mit View geht sich für mich nicht mal ein Zimmer mit Aussicht aus?

Ich habe mir dann das Zimmer angesehen. Prinzipiell hat mir die Einrichtung ja gut gefallen. Die Größe war die von einer Box. Also eine sehr kleine Box. Ich hätte nicht gewusst, wo ich meinen Koffer hinstellen hätte sollen. Ein Titanium Welcome Gift hat schon auf mich gewartet. Also das war scheinbar kein Fehler, sondern wirklich das für mich geplante Zimmer. Ein Standardzimmer ohne Aussicht. Nichtmal einen View hätte man für mich gehabt.

Nein, 2020 macht man das so nicht mehr. Man verteilt die Zimmer nicht nach Eintreffen der Gäste. Morgens setzt sich normalerweise ein diensthabender Manager hin und ordnet die Zimmer zu. So macht man das derzeit bei den internationalen Häusern weitgehend aller Marken. Die haben mich echt bonvoyed und so etwas kann man nicht bringen.

Ich habe sehr rasch die Flucht ergriffen. Beim Check-out einige Minuten nach dem Check-in hätten man dann auf einmal eine Suite gefunden. Die habe ich dankend abgelehnt und bin ins ausgezeichnete Hotel Bergs (Review) zurück.

Von der Geschichte bin ich noch immer perplex. Also mit so einer Härte einen Elite Gast bonvoyen ist schon steil. Letztlich zeigt sich hier auch die Schwäche von Marriott Bonvoy. Kann man bei Hilton Honors und World of Hyatt relativ rasch solche Probleme melden und erhält eine Kompensation, so beißt man bei Marriott Bonvoy auf Granit. Beschwerden über Hotels außer Kontrolle perlen bei Marriott Bonvoy einfach ab. Die Folge sind keine Limits und einige Hotels nutzen das wirklich aus.

Kommentare 13
    1. Man bezahlt und setzt nie wieder einen Schritt in dieses Hotel. Nur auf solche Spielereien habe ich echt keine Lust mehr. Da ist mir die Zeit mit so einem Hotel zu schade und wenn es schon so anfängt, dann geht das in der Regel weiter.

  1. Aber wieso bleibst du dann nicht eine Nacht da, statt das Geld zu “verschwenden”? Bieten dir die Hotels in so einem Fall manchmal von sich aus einen Refund an, wenn du direkt wieder auscheckst?

  2. Verstehe ich auch nicht. Also ich hätte wenigstens noch den F/O oder Duty Manager antraben lassen und das hat auch schon oft funktioniert Und ist es wirklich so, dass der Marriott Customer Service in einem solchen (eindeutigen) Fall die Beschwerden ignoriert?

    1. Die einzige verfügbare Mitarbeiterin – war die Rezeptionistin – und die war gleich alles in einer Person. Also sie hat gesagt, sie sei die diensthabende Managerin. Niemand anderer wäre verfügbar. Also wenn man schon so anfängt, was soll man da sagen. Da dreh’ ich einfach am Punkt um und gehe.

      IMO hat Marriott ein ganz schlimmes Kundenservice. Die blockieren und wenn sie mal was aufnehmen, dann kommt da nie was raus. Bei Hyatt schreibe ich eine Email und innerhalb von Stunden gibt es eine Reaktion mit einer Lösung. Bei Hilton kannst anrufen und die lösen das in der Regel sofort am Telefon.

  3. Hatte genau das gleiche Erlebnis im Januar. Kurzer Anruf bei Marriott, die wiederum mit dem Front Desk telefoniert haben und schon gabs wenig später die beste Suite. Das Ganze scheint also die gängige Masche zu sein.

    1. Und diese schwarzen Schafe machen das Programm kaputt. Es gibt bei Marriott so viele echt bemühte Hotels. Da sind die Hotels ja meistens motivierter als die Marke selbst.

      Danke für die Rückmeldung ;)

  4. Das es keine Abhilfe gibt, kann ich so allerdings nicht bestätigen. Ok, war jetzt nur einmal, aber da haben sie geholfen. Sheraton Westpark in München gibt mir Upgrade auf Executive Zimmer aber ohne Lounge beim Upgrade. Hatte ich auch noch nicht, dass sowas möglich ist. Habe bei der Marriott Elite Hotline angerufen, die beim Hotel und plötzlich durfte ich in die Lounge. Siehe da. Aber schon unglaublich, dass sie einem verkaufen wollten, man hätte ja das bessere Zimmer und kriegt dann Executive einfach ohne Lounge.

    1. Also das hab’ ich auch noch nie gehört. What, kein Lounge Zugang??? Das hats eine Zeit bei IHG gegeben, Club Zimmer Upgrades ohne Club Zugang :DDD

    2. Der Hammer, oder? Die haben mir allen ernstes erklärt, dass sie Club Zimmer nur ohne Club als Upgrade geben. Da ist mir echt der Kragen geplatzt und ich habe bei Bonvoy angerufen, ob denn das jetzt der neue Standard wäre. Die Dame am Telefon war auch völlig perplex und meinte, sowas hätte sie ja noch nie gehört. Ich vorher auch nicht.

    3. Hmm, sowas ist mir beim Westin Arabella Park passiert, kurz nach dem Merger. War mir selbst nicht sicher also hab ich nicht lange rumgemacht, Zimmer war echt gut.

  5. ich hatte 2012 im Sheraton San Salvador in El Salvador als SPG Gold ein upgrade auf ein Executive Zimmer bekommen.
    Aber zu meiner Überraschung konnte ich nicht in die Lounge.

    1. dafür Tage später im InterContinental Guatemala City als Ambassador ein Upgrade in eine Junior Suite MIT Lounge..
      Wenn mir irgend etwas nicht passt, versuche ich auch immer als erstes den Duty Manager etc. zu sprechen um die Probleme zu klären. Hilft das nichts dann ein Anruf bei der Elite Hotline und die lassen meistens den Manager blöd dastehen -:))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
ENDE2020: Finnair Business Oslo – Bangkok (Return): 1170 Euro

ENDE2020: Finnair Business Oslo – Bangkok (Return): 1170 Euro

Mit der Finnair Business von Oslo nach Bangkok

Next
Qatar mit 70 Strecken für Heimkehrer die letzte Chance

Qatar mit 70 Strecken für Heimkehrer die letzte Chance

Qatar Airways unterhält noch 70 Verbindungen

You May Also Like