Lufthansa hat 1,8 Milliarden Rückzahlungen für gestrichene Flüge NICHT ausbezahlt

Lufthansa Group hält hohe Summen an Rückzahlungen an die Kunden zurück …

Die Fluggastrechteverordnung ist sehr eindeutig. Wird ein Flug gestrichen, hat eine Airline eigentlich unverzüglich eine Rückerstattung des Flugpreises durchzuführen. Es gibt politische Ideen hier eine Änderung durchzusetzen. Da müsste man aber die Fluggastrechteverordnung rückwirkend verändern oder eine sehr weite Interpretationsrichtlinie – mit viel Diskussionsstoff – erlassen. Die EU Kommission hat sich gegenüber einer Änderung nicht sehr offen gezeigt.

In der Hauptversammlung der Lufthansa gab es gestern ein brisantes Detail. Lufthansa hält noch immer 1,8 Milliarden Euro Rückzahlungen zurück. (Quelle: Welt.de)

Das deckt sich mit unserer Umfrage zum Umgang der Airlines mit Passagieransprüchen in Folge von Flugausfällen aufgrund von COVID-19: So unterschiedlich reagieren Airlines auf Ansprüche ihrer Kunden in Folge von Flugausfällen aufgrund von COVID-19

Nur 14% der Kunden haben bei Lufthansa Group eine Erstattung erhalten. Für 49% gibt es noch gar keine Lösung. 21% der Kunden haben sich auf eine Gutscheinlösung eingelassen.

Das betrifft natürlich auch die Meilentickets. Miles and More hat uns zu dieser Problematik schon mal eine Antwort gegeben und um Geduld gebeten: Miles and More bittet bei Erstattung um Geduld


Schau doch in unserer Boardingarea DE Facebook Gruppe vorbei –> Vielfliegerlounge

Kommentare 15
  1. Anstatt dem Kranich sollte Lufthansa den Pleite-Geier als Wappentier nutzen ;)

    Haben wir hier irgendeinen Photoshop-Spezialisten der das ganze einmal umsetzen wuerde?

  2. Als betroffener: es ist absurd das ich meine verschiedenen EasyJet Flüge ohne Probleme erstattet bekommen habe, die Lufthansa Gruppe sich aber selbst in der Hotline schlichtweg weigert.
    Ich hoffe das auch in einem Jahr den Passagieren noch sehr bewusst ist wie hier gehandelt wurde und sie dementsprechend buchen.

    1. Tja die Rückerstattung von Wizzair war auch nach 14 Tagen am Konto…

      Tja, was will man schon von einem deutschen “Vorzeigeunternehmen” erwarten – einfach eine Frechheit.

    2. Ich bekam meinen Easyjet-Flug (Rückerstattungsformular am 14.03. online ausgefüllt) bis heute nicht zurückerstattet.

      Gleiches bei LH/LX, Emirates…

      Alles dieselbe Saubande!

    1. Ich hoffe auch sehr, dass den ewigen Lufthansa jüngern endlich ein Licht aufgeht. Und sie begreifen was für eine Airline sie da eigentlich anbeten.

  3. Wieso werden hier die Manager des Unternehmens nicht mal zur Rechenschaft gezogen?
    Sie müssen ja die Gesetz einhalten – wäre mal ein Zeichen, dass man solche Machenschaften nicht duldet.

    Wenn wir 3€ Steuer nicht zahlen, werden wir auch zur Rechenschaft gezogen….hier wird es von der Regierung schön akzeptiert.

    Ich kann nur jeden Empfehlen, erstellt einen Fall beim LBA – ich hab hier´für jeden meiner Flüge einen Fall erstellt. Auch wenn es mühsam ist, aber nur so sieht auch das LBA, dass wir Kunden es nicht akzeptieren.

  4. Lufthansa ist einfach unverschämt.
    Hätten die mich gefragt, hätte ich ein Gutschein – 3 Jahre gültig – akzeptiert.
    Sie ignorieren mich aber zu 100 %.

    Da lobe ich mir BA. Unaufgefordert haben die zurücküberwiesen.

  5. Ich warte noch auf 55 Euro an Taxen von einem stornierten KLM Award Ticket.
    Die Meilen sind wenigsten sofort gutgeschrieben worden.

  6. Von mir sind auch noch 100 Euro dabei, komisch von jeder anderen Airline Emirates, Iberia/ British Airways laufen die Rückerstattungen. Nur die Lufthansa ist überfordert, oder will überfordert sein damit man nichts oder nicht schnell auszahlen muss. Ich habe bereits zwei Emails verfasst, den Kundenservice bemüht, und bin keinen mm weiter, man wird komplett ignoriert, keinerlei Hilfe geleistet und nur auf andere Abteilungen verwiesen (hab keinen Buchungscode mehr, aber trotzdem müssten die mich ja in ihrem behinderten System finden können, selbst wenn ich dann ne andere Abteilung mit ausufernden Erklärungen und Nachweisen um die Ermittlung des Buchungscodes oder der Ticketnummer bitte, ignoriert man mich komplett. Ich fliege in Zukunft nie wieder Lufthansa, außer wenn es sich halt gar nicht vermeiden lässt. Der Staat schaut ihr tatenlos zu wie zahlende Bürger als Liquiditätspolster missbraucht werde und unternimmt rein gar nichts, selbst die Lufthansa gibt das auf ihren Pressek0nferenzen oder Hauptversammlungen offen zu. Wie dreist ist den das bitte? ich kann nur hoffen das der deutsche Staat diese Airline bei der Rettung ordentlich zerpflügt und solche dreisten Manager wie diesen Spohr gleich als erstes ohne Abfindung aus dem Unternehmen kickt.

    1. Ich denke, die Kunden sind in der derzeitigen Situation nicht unverschämt. LH steckt den Kopf in den Sand und behält sich damit die Liquidität. Eine Hilfe für eine Firma – ja viele sind loyal – sollte aber freiwillig sein. Man könnte das z. B. wie Aegean das macht födern und Meilen hergeben. Wer offene Forderungen von tausenden Euros hat, wird bei einem 50 Euro LH Gutschein für eine Umbuchung nicht happy werden.

  7. Ja, das ist ja prinzipell das Problem das Lufthansa außer dem 50 Euro Umbuchungsgutschein den sie auch relativ spät eingeführt haben, praktisch auch keinen Anreiz bietet das Geld im Unternehmen zu lassen um umzubuchen.

    Emirates ein Anruf bei der Hotline ohne Status und nach zwei Wochen hatte ich meinen Voucher, den ich prinzipiell bei Lufthansa auch gerne bekommen hätte, und auch der 50 Euro Gutschein wäre für mich eine gute Lösung gewesen bei meinem niedrigen Buchungswert, aber wenn man sich derart unkooperativ verhält nur weil ich meine Buchungsnummer oder Ticketnummer nicht mehr habe muss ich dann eben leider sagen, ok ich könnte immer noch umbuchen aber ehrlich gesagt muss ich diese Behandlung auch nicht über mich ergehen lassen nur um 50 Euro zu erhalten, alleine der bisherige Stress und Ärger und die Zeit die ich vergeudet habe, dabei wäre es aus meiner Sicht so leicht, einfach meine Ticketnummer raussuchen und mich umbuchen und ich wäre mehr als happy gewesen, aber so…

    natürlich ist lufthansa kein Samariter und versucht zu überleben, aber ob diese behandlung der zahlenden Kunden sich im nachhinein nicht als bumerang erweisen wird?

    die umbuchungsbedingungen sind ja selbst im falle von meilenschnäppchen sehr großzügig und ich habe mir prinzipell überlegt
    auch welche zu buchen, aber irgendwie habe ich das vertrauen verloren.
    man sollte vielleicht weniger darauf spekulieren neuen cash flow zu genieren, ist natürlich auch wichtig sondern lieber versuchen das abfließen des cash bestände durch entgegenkommen entgegenzuwirken und so freiwillige anreize zu schaffen das geld im unternehmen zu lassen und auch die kunden an sich zu binden durch gutes Management in dieser für keinen einfachen Situation

    man muss den kunden halt selbst wenn es nicht so ist zumindest das gefühl geben das man sich um sie kümmert und bemüht ist ihren forderungen nachzukommen oder eben dann für ihre Liquidität eben in form von gratis bonus oder gar statusmeilen belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
COOL: Emirates Lounge New York JFK

COOL: Emirates Lounge New York JFK

Review der Emirates Lounge in New York JFK

Next
KLM beginnt im Mai das Netzwerk langsam hochzufahren – 15% Ziel bis Ende Mai

KLM beginnt im Mai das Netzwerk langsam hochzufahren – 15% Ziel bis Ende Mai

KLM will bis Ende Mai 15% der Flüge wieder hergestellt haben

You May Also Like

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!