Oman Air bietet für Kunden der First und Business an manchen Destinationen einen Chauffeur Service an. Klar kann man sich auch bei einem Stopover in Muscat auch herumfahren lassen.

Die Buchung wirkt auf den ersten Blick ein wenig kompliziert. Man lädt ein PDF Formular runter. Dort kann man dann unglaublich viele Daten eintragen. Man muss aber nicht nicht alles ausfüllen, über einige Informationen hatte ich auch keine Ahnung. Dieses PDF schickt man dann per Email an Oman Air und wartet. Zunächst bekommt man eine Bestätigung über die Buchung, die genauen Daten werden aber dann mit einer anderen Email geschickt. Die genaue Reservierung der Limousine dauert dann mitunter auch eine Woche. Per Email bekommt man dann das PDF mit den genauen Daten wieder zurück. Die Geschichte  hat zwar zunächst mühsam gewirkt, aber das hat super funktioniert. Man hat die ganze Kommunikation als Emails und muss sich nicht durch ein Callcenter quälen. Die Bestätigung dauert mitunter eine Woche, das Service Center reagiert aber prompt auf alle Emails.

Die Limousinen im Oman sind von verschiedenen Firmen. Hat man einen Stopover mit einem “befreundeten” Hotel von Oman Air, kann es mitunter auch sein, dass man mit der Hotel Limousine fährt. Oder aber man fährt mit Oman Air selbst. Es sind sehr ordentliche Fahrzeuge (bei den Hotellimousinen eh klar) mit äußerst freundlichen und vertrauenswürdigen Fahrern.

Bei meinem Transfer in Bangkok (Trip Report) hat man nicht nur einen Fahrer bereitgestellt. Ich wurde vom Gate abgeholt und wie die Thai First durch den Flughafen eskortiert.

Oman Air wirkt ja ein wenig wie eine Kopie von Etihad. Verglichen dazu (Review: Etihad Chauffeur Service) hat Oman Air den Limousinen Transfer wirklich unter Kontrolle. Die Airline ist ja nicht sehr groß, mitunter ist man der einzige Gast auf einem Flug mit einer Limousinen Buchung. Um wenige Gäste wird man sich besser kümmern können.

Fazit: Absolut problemlos, sehr elitär und echt angenehm!

OmanairCairoMuscat12