Review des Andaz West Hollywood. So ganz überzeugt hat man mich nicht …

Über das Andaz West Hollywood habe ich echt schon viele Reviews gelesen. Bei US Bloggern ist das Haus sehr beliebt und es steht seit Jahren auch auf meiner To-do-Liste. Gleich vorweg, es war kein wirklich billiger Stay. Das Andaz hat schon ein durchwegs anspruchsvolles Preisniveau angelegt.

Die Lage hat mir mal gleich super gefallen. Das Andaz ist direkt am Sunset Boulevard, steht auf einem Hügel und hat damit eine wunderbare Aussicht über Los Angeles. Da spielt das Andaz ganz großes Kino.

Der Check-in war dann nicht so toll. Das Andaz Konzept sieht einen informellen Check-in mit Hosts vor. D. h. man setzt sich mit einem Mitarbeiter in die Lobby oder stellt sich an den Check-in Tisch und erledigt dort ungezwungen die Formalitäten. So wäre das im Konzept. Hier war es eine Schlange von Gästen, die alle bei den Mitarbeitern angestellt waren. Das war Trubel und Chaos und da würde ich eine normale Rezeption vorziehen. Recognition gab es nicht, nicht einmal ein Sprücherl, wie man sich freuen würde, dass man einen World of Hyatt Globalist Kunden sehen würde. Eigentlich wollte man mich schnell weghaben. Klar, denn es standen schon wieder viele Leute hinter mir. Mit den Keycards und ohne große Kenntnis über das Hotel bin ich in mein Zimmer.

Das Upgrade war ein View Room mit Connecting Door. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich wenig über das Hotel gelesen habe. Es hat einfach sehr wenig Suiten, ein World of Hyatt Globalist Upgrade in eine Suite ist also ein reiner Glücksfall und braucht man gar nicht zu hoffen. Alle Zimmer mit View haben eine Connecting Door. Hätte ich das vorher gewusst, wahrscheinlich hätte ich mir ein anderes Hotel gesucht.

Das Zimmer war ganz nett und sauber. Der View aus einer hohen Etage auf Los Angeles war atemberaubend. Für den verlangten Preis fand ich es aber klein und nicht so wirklich überzeugend. Die Farben haben es sehr düster gemacht. Die Tür zum Gang war schlecht isoliert, die Nachbarn hat man durch die Connecting Door gehört und auf eine Lärmverglasung zur Straße hin hat man auch verzichtet. Es war also eigentlich ein lautes Zimmer. Ich möchte gar nicht wissen, wie unruhig die Rooms in den niederen Etagen sein müssen. Die Minibar war – so wie man das bei Andaz kennt – kostenlos. Der View hat entschädigt, aber das Preis-Leistungsverhältnis würde ich nicht so gut einschätzen.

Das Hotel hat ein nettes Fitnesscenter. Der Rooftop Pool ist cool, war aber vollkommen überfüllt. Die Lage am Sunset Boulevard ist super. Man wohnt direkt an einer Attraktion von Los Angeles.

Das Hotel war doch sehr gefüllt und das Wifi hat dann ständig den Geist aufgegeben. Das LAN Kabel hat Abhilfe geschaffen, aber am nächsten Morgen war auch da die Connection weg. Ne sorry, aber Internetverbindung darf 2018 nicht mehr so holprig sein. Die Problemlösung war leider unterirdisch. Eigentlich war das ganze Haus ohne Internet. Die Rezeption hat mich dann immer wieder nur an den Helpdesk einer ausgelagerten Firma verbunden. Die wollte mir dann erklären, wie ich mich mit dem Internet verbinde. Erst nachdem ich mit einem Manager des Hauses gesprochen habe, hat man sich die Problematik angesehen. Ne Leute, das geht besser. Fehlendes Internet ist 2018 wie kein fließendes Wasser in einem Hotel :/

Das Frühstück war super. Als World of Hyatt Globalist konnte ich wild von der Karte rauf und runter bestellen. Auch das Buffet war genial. Dafür ein Like meinerseits.

Das Andaz besticht sicher wegen der Aussicht auf Los Angeles. Gegenüber baut man aber gerade ein größeres Gebäude, damit wird sich der View für viele Zimmer auch erledigen. Hat mich nicht so ganz überzeugt, auch der Preis war überzogen. View (noch), Frühstück und Lage sind aber gut.

Über ein Like bei Instagram würde ich mich freuen. Teilt meine Beiträge doch bei Facebook oder Twitter!

BoardingArea