Es ist wieder Zeit die Erfahrungen mit IHG Spire Elite Royal Ambassador (ja, so heißt der jetzt) zu rekapitulieren. 110 bezahlte Nächte habe ich 2015 in IHG Hotels verbracht. Immer wieder sollte man die Mitgliedschaft in den Loyaltitätsprogrammen überprüfen und sich fragen: Macht die ganze Angelegenheit für mich noch Sinn oder nicht? Einfach nur um einen Status zu besitzen in bestimmten Hotels zu übernachten bringt wenig. Ein Status bei einer Airline oder in einem Hotelprogramm muss sich auch lohnen.

2015 gab es einige Änderungen. Die IHG Royal Ambassador Mitglieder wurden IHG Spire Elite (ROYAL AMBASSADOR = IHG SPIRE ELITE). Die Einladungsgutscheine um einen zweiten IHG Kunden zu einem Royal Ambassador zu machen wurden eingestellt. Dafür hat man ein wenig an den Bedingungen für Royal Ambassador herumgebastelt. Zunächst wurde man Royal Ambassador mit 60 Nächten davon 20 in 3 verschiedenen Intercontinental Hotels (IHG Royal Ambassador – “No additional changes …” UPDATE). Dann hat man kurzzeitig das Kriterium auf 75 Nächte hochgedreht (Neue INTERCONTINENTAL ROYAL AMBASSADOR Kriterien?) um wieder auf 60 Nächte zurückzugehen (Royal Ambassador Renewal Downgrade / UPGRADE). Derzeit vergibt man den Status wieder “by invitation only”, aber an den 60 Nächten davon 20 in 3 verschiedenen Intercontinental Hotels dürfte sich nichts geändert haben.

Bei meinem Beitrag von 2014 Was IHG Royal Ambassador wirklich bedeutet … (2014) habe ich über eine gewisse Hass – Liebe zu Royal Ambassador geschrieben. Meine Meinung hat sich deutlich verbessert, die Liebe ist größer geworden. IHG Royal Ambassador hat definitiv stark gewonnen. Aber schauen wir uns die einzelnen Punkte des Royal Ambassador Folders genauer an.

 “Guaranteed Room Upgrade. Enjoy an immediate upgrade to an executive room or suite each time you stay. Upgrade to either an executive room or a suite will be assigned at check-in.”

Die Upgrades sind besser geworden, viel besser. Sogar bei Übernachtungen mit Punkten (die sind im IHG Programm von Upgrades eigentlich ausgenommen) gibt es mindestens ein Executive Zimmer oder eine Suite. Prinzipiell merkt man einen starken Hang zu Upgrades in Suiten. Die IHG Terms and Conditions erweitern die Upgrade Möglichkeit um Club Zimmer. Allgemein kann man jedoch sagen, die Intercontinental Hotels geben lieber Suiten her, wenngleich viele dazu übergegangen sind den Club auch zu schenken. Also für diese großzügige Art der Upgrade Politik ein großes Like meinerseits. Ein Philosophie-Wechsel ist bemerkbar.

“Complimentary Mini-bar. Stay refreshed with your choice of free drinks. Complimentary beverages from the mini-bar for personal consumption in the Royal Ambassador’s guest room only. Void where prohibited by law.”

Die freie Minibar ist genial. Manche Hotels haben Champagner und Literflaschen Alkohol in der Minibar. Andere Hotels geben die volle Minibar mit den Snacks her. Wer kann bei Alkohol, Cola und Champagner widerstehen? Das hat auch eine ungesunde Komponente: IHG ROYAL AMBASSADOR verkürzt mein LEBEN Trotzdem, eine sehr coole Idee.

“Complimentary Weekend Night. At your choice of of InterContinental Hotels & Resorts with the enclosed weekend night certificate. Valid on the second night of a paid weekend stay on the Ambassador Weekend rate and issued upon purchase and renewal. Weekends may vary by region.”

Den Wochenendgutschein kann ich immer gut gebrauchen. Die zweite Nacht zählt sogar als echter Aufenthalt.

“Fresh Fruit and Mineral Water. Refreshments will be waiting in your room on arrival, with new mineral water for every day you stay.”

Das ist immer ein wenig vom Hotel abhängig. Auf das Wasser achte ich eigentlich nicht, weil ja die Minibar sowieso dabei ist. Beim Obst sparen die Hotels gerade ein wenig. Man gibt lieber Kekse oder Schokolade her, als einen echten Früchtekorb hinzustellen.

“Early Check-in. We’ll fast-track your arrival; your room will be ready by 8 a.m.”

Es funktioniert einwandfrei. Meine Suite ist um 08:00 verfügbar. Da kommt keine Kette mit und das ist auch oft der Grund warum ich ein Intercontinental überhaupt buche. Keine Diskussionen um einen early Check-in.

“Late Check-out. Evening flight? Extend your check-out as late as 4 p.m.”

Absolut problemlos und sogar garantiert. Da muss man nicht wie bei anderen Marken herum diskutieren. Intercontinental wählt auch nicht den Umweg wie Hyatt alle Hotels zu Resorts zu erklären. Nein, man kann bis 16:00 im ZImmer bleiben.

“Free Internet. Stay connected at all InterContinental Hotels & Resorts worldwide. Free internet applies to InterContinental Royal Ambassador members only and is valid on all bookings except Reward Nights. It is valid in all InterContinental Hotels & Resorts worldwide when a Royal Ambassador member stays. Valid for the Royal Ambassador’s room only. Complimentary Internet is valid in any area of the InterContinental Hotel & Resorts property where Internet usage would have otherwise been charged. Internet access may we wired or wireless and varies by property. If the hotel offers tiered Internet packages, the lowest package will be offered. Reasonable usage applies.”

Da ist der Folder nicht ganz überarbeitet. Für IHG Spire Elite Kunden ist das Internet immer kostenlos, auch bei Punkteübernachtungen und sogar wenn man gar nicht im Hotel schläft. Meine Erfahrung ist sehr positiv. Alle Hotels geben den Royal Ambassador Gästen sogar das schnelle Internet.

“Guaranteed room availability. Simply let us know 24 hours before you arrive and your room will be ready and waiting.”

Sehr uninteressant, da man nur mit der absolut überzogenen Rack Rate buchen könnte. Das habe deswegen auch noch nie probiert.

“Instant Check-In. We’ll fast track your arrival and have everything ready for you, so you can get settled in straight way.”

Das klappt problemlos. Alle Intercontinental Hotels haben das Zimmer ab 08:00 eigentlich verfügbar und zugeordnet. In der App kann man das sogar beobachten.

 “Proirity Wait List. Get to the top of the wait list if your chosen hotel is fully booked. We will contact you the moment we can complete the booking.”

Uninteressant!

“Complimentary Newspaper. Select from more than 150 newspapers each morning delivered to your door (where available)”

Das klappt nicht so ganz gut. Theoretisch sollte man auswählen können, aber kein einziges Hotel hat mir 2015 eine deutschsprachige Zeitung angeboten.

“Complimentary Pay-TV Film. Your first film is always on us (where Pay-TV charges apply).”

Das ist echt lustig. Man ist so oft irgendwo und es gibt keine interessanten Sender (z. B. aufgrund von Zensur oder Lage des Landes). Dann wirft man einfach das Pay TV an und holt sich einen Film.

“Complimentary Health Club Privileges. Stay active and enjoy our health club facilities free of charge (where available).”

Eh klar. Es gibt aber wirklich noch Hotels die für Sauna oder Pool extra verrechnen. Mir ein wenig rätselhaft, aber so ist es eben.

IHG Royal Ambassador hat stark gewonnen. Derzeit würde ich Royal Ambassador sogar auf das gleiche Level wie Hyatt Diamond zuordnen. Sollte ich derzeit einen top-tier Hotelstatus empfehlen wäre es entweder Hyatt Diamond oder Royal Ambassador. Wichtig ist das Programm zu verstehen. Royal Ambassador gilt nur in den Intercontinental Hotels, sonst ist man in den übrigen IHG Hotels “nur” ein IHG Spire Elite, wenngleich auch die Spire Elite Upgrades besser werden.

IntercontinentalCannesCarlton1