“Welches Hotel in Hong Kong?”, das ist eine sehr gute Frage …

GrandHyattHongKong16

Markus über meine Facebook Page:

“Vielen Dank für den Tip mit der BA First nach Hong Kong um 2600 Euro, welches ich gleich gebucht habe. Nachdem ich noch nie in HKG war wollte ich dich fragen, welches Hotel du mir empfehlen kannst.”

Hong Kong ist eine absolut kosmopolitische Stadt. Es ist ein Hot Spot der Welt. Über Hong Kong reist man durch Asien oder nach Australien. Es ist auch klar, warum die europäischen Reisenden Hong Kong so gern haben. Es ist China light und nirgends findet man in Asien so eine europäisch geprägte Stadt wie Hong Kong. War man längere Zeit in China und reist dann nach Hong Kong ein, merkt man das sofort. Freies Internet, Trafikanten die eine Porno Zeitung lesen und Taxifahrer die Englisch sprechen. Das alles ist in Mainland China undenkbar ;)

In Hong Kong wird Business gemacht und Angebot und Nachfrage regeln auch den Preis bei den Hotels. Hong Kong ist definitiv nicht billig und ich würde das Preisgefüge mit Paris oder Tokyo vergleichen. In Hong Kong geht es genauso wie in diesen Städten natürlich immer teurer, besser und aufwendiger. Was aber Hong Kong besonders auszeichnet ist die Anlage der Stadt. Das eigentliche Hong Kong ist eine Insel und wird durch das Meer von Kowloon getrennt. Auf beiden Seiten hat sich eine Skyline entwickelt und genau diese Besonderheit macht das Stadtbild von Hong Kong so außergewöhnlich.

Deswegen würde ich jene Hotels in Hong Kong wählen, wo man diese Anlage der Stadt sieht. Es gibt vier Hotels die eine außergewöhnliche Lage haben und ich deswegen immer anpeile:

Grand Hyatt Hong Kong

Das Grand Hyatt liegt im eigentlichen Hong Kong in der Mitte dieses Halbbogens von Hong Kong Island und ist ein wenig nach vorne gerückt. Eine wahnsinnig tolle Aussicht über die Skyline von Hong Kong ist die Folge. Gerade in der Club Lounge gibt es dieses spezielle Panorama. Mit 6 000 Punkten kann man eine Daily Rate dort in eine Suite upgraden und damit gibt es auch Club Zugang: Eine romantische Suite buchen

Meine Reviews: Executive Suite Grand Hyatt Hong Kong / Suite Grand Hyatt Hong Kong

Ritz Carlton Hong Kong

Das Ritz Carlton ist das höchste Hotel der Welt. Von dort oben sieht man dann die komplette Ausdehnung der Stadt. Man ist ein wenig weiter weg von der Skyline, dafür hat man die ganze Stadt im Blick.

Svenblogt.de über das Ritz Carlton in Hong Kong: Hotel Review: Das höchste Hotel der Welt – wohnen im Ritz Carlton HongKong

Das Ritz Carlton ist schon ein wenig hochpreisig, mit Virtuoso kann man den Aufenthalt ein wenig angenehmer machen: VIRTUOSO verstehen

Ein wenig versetzt hinter dem Ritz Carlton ist das W Hotel (Review). Es ist ein tolles Hotel, hat aber eben leider nicht diese Aussicht.

Intercontinental Hong Kong

Gegenüber vom Grand Hyatt ist auf der Seite von Kowloon direkt an der Spitze das Intercontinental. Mein letzter Aufenthalt (Review) war nicht spektakulär, eigentlich ein Desaster, aber das hing damals mit der fehlenden Royal Ambassador Recognition zusammen. Die hat man übrigens wieder verbessert, also schaue ich mir das Intercontinental in einem Monat nochmals an.

Beim Intercontinental würde ich unbedingt ein Zimmer mit Aussicht reservieren. Auch ohne Royal Ambassador Status gibt es mit dem Ambassador Status durchwegs Upgrades in Suiten: Eine romantische Suite buchen

Versetzt dahinter liegt das Intercontinental Grand Stanford (Review). Auch dort genauso wie beim W Hotel das gleiche Phänomen. Es ist kein schlechtes Hotel, aber die Aussicht nicht so atemberaubend wie beim Intercontinental.

St. Regis Shenzhen

Hong Kong wurde im 19. Jh. durch die New Territories erweitert. Die New Territories bieten eine wunderschöne Landschaft an der Hinterseite von Hong Kong. Direkt angrenzend hat sich die chinesische Stadt Shenzhen entwickelt. Das höchste Gebäude von Shenzhen Kingkey 100 beherbergt das St. Regis Shenzhen (Review). Vom St. Regis aus sieht man einerseits wie sich Shenzhen direkt an Hong Kong anschmiegt und man bekommt einen Überblick über die New Territories (Aussicht vom St. Regis).

Nach Shenzhen ist es ein Ausflug mit der U-Bahn. Man fährt mit der U-Bahn bis zum Luohu Boarder. Für Shenzhen braucht man kein eigenes China Visum, sondern kann sich dort direkt ein Shenzhen Visum für die Sonderhandelszone lösen.

Also mein Ratschlag für die Wahl des Hotels sollte klar geworden sein: In Hong Kong ist die Aussicht ausschlaggebend ;) Und warum nicht Hotels wechseln ;)

Mehr über den Flug: British Airways A380 FIRST Wien – Hong Kong (Return): 2642 Euro

GrandHyattHongKong19

KOSTENLOS: Mit Abschluss der American Express Gold erhält man gerade in vielen Meilenprogrammen 12 000 Meilen!

You have Successfully Subscribed!